Projekte
4.09 wettbewerbe

Erweiterung ADS-Kindergarten | Havetoft/ Sieverstedt

Entwurfskonzept
Eine Analyse der örtlichen Gegebenheiten ergibt als optimale Fläche für eine Erweiterung die ungenutzte Grünfläche zwischen Stenderuper Straße und Eckernförder Landstraße.
Der Entwurf orientiert sich an den bestehenden Gebäudefluchten und Grundstücksgrenzen. Er platziert sich in L-Form an die Außenwände der bestehenden Gebäudestrukturen und hält doch respektvoll Abstand zu der erhaltenswerten Giebelwand des Haupthauses. Dadurch entsteht ein kleiner eigener Innenhof.
Es entsteht ein eigenständiger Kinderkrippenbereich, der die ungenutzten Grundstückspotentiale optimal ausnutzt und durch die räumliche Anbindung im Innenraum als selbstverständlicher Teil des Ganzen wird.

Raumkonzept
Der Erweiterungsbau für die beiden Krippengruppen wird durch den bestehenden Haupteingang und Flur des Haupthauses erschlossen.
Die Erschließung erfolgt über einen großzügigen, über eine Pfostenriegel-Fassade belichteten, Aktionsflur und die zentral gelegene Garderobe. Farbliche Akzente betonen den Charakter der Garderobe und lassen sie als neuen Kern der Krippe fungieren.  Der Aktionsflur bietet einen harmonischen Übergang zwischen innen und außen mit hoher Aufenthaltsqualität. Der Zugang zur Außenspielfläche  und zu den Gruppenräumen findet ebenfalls über den Flur statt. Die Ausrichtung der Gruppenräume mit direkten Ausgängen zum Garten gewährleistet eine barrierefreie Nutzung.

In nördlicher Richtung ist eine Fläche für eine eventuelle Erweiterung vorgesehen. Dieser Bereich wird ebenfalls durch den verglasten Flurbereich erschlossen.

Eine  weitere Optimierungsmöglichkeit der Bestandsanlage ist in der Situation des Haupteinganges zu sehen. Momentan wird das Gebäude direkt von außen in den Hauptflur erschlossen. Ein vorgesetzter verglaster Kubus fungiert als Windfang und Abstellmöglichkeit für Kinderwagen und bietet daher sowohl energetische als auch organisatorische Vorteile.

Außenanlagen
Im Norden wird ein geschützter Bereich für die Kleinsten geschaffen, der sich in das pädagogische Konzept der Einrichtung einbettet.

Material
Als Fassade wird eine helle Fassadenplatte mit bewusst verspielter Anordnung vorgeschlagen, so dass ein freundlicher Baukörper als Kontrast zum roten massiven Bestand entstehen kann. Einzelne Akzente können mit Strukturen aus Lärchenholz gesetzt werden.

Auslober: Amt Südangeln

Realisierungswettbewerb: 03-2018

Entwurf: heinobrodersen architekt

bilder